Aktuelle Projekte in 2019

Klassenzimmer im Grünen

 

Im Rahmen des Projekts „Klassenzimmer im Grünen“, zur Hälfte gefördert vom Landkreis und den Kreissparkassen sowie zur anderen Hälfte von der Bürgerstiftung Grafenberg, wird der Schulunterricht der 3. Klasse der Grundschule Grafenberg nach draußen verlagert. Die Kinder erleben hautnah die Naturkreisläufe und regionalen Zusammenhänge während eines Obstjahres. Der Schwerpunkt ist dabei, gemeinsam aktiv auf der Streuobstwiese zu schaffen, zu genießen, zu entdecken und zu erleben.

 

Der Unterricht findet unter Anleitung der ausgebildeten Streuobstpädagogin Frau Sylvia Schmon an 6 Terminen in der Zeit von Februar bis Oktober direkt auf der Streuobstwiese statt und vermittelt den Kindern spielerisch und erlebnisreich die Themenbereiche Pflege, Verwertung, Pflanzen und Tiere sowie eine Einführung in das Thema Streuobst. Dabei wird zwischen Pflichtmodulen und Wahlmodulen unterschieden. Die Pflichtmodule beinhalten die wesentlichen Unterrichtseinheiten aus allen Themenbereichen, die für ein möglichst breites Wissen und Erleben der Streuobstwiesen notwendig sind. Es ist dabei das Ziel, den Kindern die Besonderheit und die Schönheit der Streuobstwiesen zu zeigen und sie für deren Erhaltung und Pflege zu begeistern.

 

Ein Marionettentheater erfreute Groß und Klein

 

Mit insgesamt drei Veranstaltungen förderte die Bürgerstiftung in diesem Jahr ein Marionettentheater.  Gestartet wurde am 20.02.2019 mit dem Stück "Räuber Hotzenplotz" in der Grafenberger Kelter. Die Veranstaltung ist vom Elternbeirat des Kindergarten Jörgle organisiert und begeistert aufgenommen worden. Etwa 70 Kinder und 30 Erwachsene kamen zur Aufführung. Diese und zwei weitere Veranstaltungen wurden gesponsort von der Bühler GmbH, Emplify GmbH, KSK Reutlingen, Wurster Bauunternehmung GmbH und von der Bürgerstiftung Grafenberg.

Projekttage der Grundschule Grafenberg

 

Anfang März fanden die diesjährigen Projekttage bei kühlem, aber schönem Wetter statt. Zum Thema "Natur" gab es ein vielfältiges Projektangebot, welches von den Lehrerinnen und Lehrern, dem Schulsozialarbeiter Herrn Egerter und Frau Zoppe angeboten wurde. An drei Tagen sind Bienenhotels und Nistkästen gebaut worden, der Barfußpfad im Wald wurde auf Vordermann gebracht, Waldgeister entstanden, es wurde gefilzt, Naturkosmetik hergestellt, fotografiert und die Kinder konnten sich mit dem Regenwurm und den heimischen Singvögeln befassen. Herr Hakh baute mit den Kindern ein Hochbeet. Die Firma Sägewerk und Holzhandel Ziegler aus Metzingen spendete das Holz für die Realisierung des Projektes und mit der Unterstützung der Bürgerstiftung Grafenberg konnte das Hochbeet aufgefüllt werden. Am Ende der Projekttage präsentierten die Kinder ihren Eltern und Gästen stolz ihre Ergebnisse.

Förderrichtlinien der Bürgerstiftung Grafenberg

 

Die Bürgerstiftung Grafenberg fördert gemäß § 2 der Satzung das bürgerschaftliche Engagement zugunsten gemeinnütziger und mildtätiger Zwecke in Grafenberg.

  1. Kooperation zwischen gemeinnützigen Organisationen und Einrichtungen, die ebenfalls die o.a. Zwecke verfolgen
  2. Förderung des öffentlichen Meinungsaustausches/Meinungsbildung sowie öffentlicher Veranstaltungen, zur Verankerung des Stiftungszwecks und Bürgerstiftungsgedanken in der Bevölkerung
  3. Vergabe von Preisen, Beiträgen, Zuschüssen oder ähnlichen Zuwendungen auf den Gebieten des Stiftungszweckes
  4. Gewährung von Soforthilfen an Bürgerinnen und Bürger bei Unfällen, Bränden und sonstigen Unglücksfällen

Es werden Projekte gefördert:

  • die den oben genannten Förderrichtlinien entsprechen
  • die zu einem hohen Anteil durch die ehrenamtliche Arbeit Grafenberger Bürgerinnen und Bürger realisiert werden
  • die Modell-und Vorbildcharakter haben
  • die grundsätzlich die Hilfe zur Selbsthilfe unterstützen
  • Förderbeiträge werden zunächst auf 500 €/Jahr und Projekt begrenzt. In Einzelfällen kann durch gemeinsamen Beschluss von Stiftungsrat und Vorstand von dieser Vorgabe abgewichen werden.

  Prüfung der Förderanträge

 

Alle Förderanträge werden vom Vorstand der Bürgerstiftung und abschließend vom Stiftungsrat gemäß den Förderrichtlinien geprüft und entschieden.

Förderanträge können jederzeit eingereicht werden. Sie werden in der Regel zweimal jährlich (Mai und Oktober) geprüft und entschieden. Besonders dringende Anträge können auch kurzfristig eingereicht und entschieden werden.

 

Der Förderantrag sollte enthalten:

 

  • Allgemeine Angaben zum Antragsteller (Organisation, Name, Adresse etc.)
  • Angaben zum Projekt (Zielsetzung, geplante Aktionen, Förderzeitraum, erwartete Ergebnisse)
  • Finanzbedarf (Gesamtkosten, Eigenmittel, beantragte Förderung bei anderen Stellen, beantragte Förderung durch die Bürgerstiftung)

 

Die Ausführung des Antragsformulars obliegt dem Stiftungsvorstand.

 

 

Grafenberg, den 7. März 2016

 

Bürgerstiftung Grafenberg '

     Jörg Mayer

Vorsitzender des Stiftungsrates

Förderantrag 2019
Beschreiben Sie in diesem Formular das Projekt, welches von der Bürgerstiftung Grafenberg gefördert werden soll.
Förderantrag_Stiftung 2019.pdf
PDF-Dokument [57.3 KB]

Bürgerstiftung Grafenberg

72661 Grafenberg

Kontakt

über den Vorstand

Herrn Jörg Mayer

E-Mail: Mayer.Joerg@web.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bürgerstiftung Grafenberg