Zur Historie der Stiftung

Übergabe der Stiftungsurkunde im Januar 2015

 

Die Übergabe der Stiftungsurkunde fand im Rahmen eines Festaktes am 21.01.2015 in der Rienzbühlhalle statt.

 

Regierungspräsident Strampfer überreichte die Stiftungsurkunde an den Vorsitzenden Jörg Sigmund und unterstrich die Bedeutung von Bürgerstiftungen sowohl  durch  die  wachsende  Anzahl  als auch  als  »niederschwelligen  Zugang  zu bürgerschaftlichem  Engagement,  weil sich jeder so weit einbringen kann, wie er kann und möchte«.  43 Stifter haben in Grafenberg das Stiftungskapital von 50.000 € aufgebracht. Mit dem »deklaratorischen Akt« der Urkundenübergabe sei jetzt »ein steiniger Weg von Erfolg gekrönt«, sagte Strampfer. Er würdigte außerdem den ehemaligen  Bürgermeister Holger Dembek als »Spiritus Rector der ganzen Aktion«.

 

Bürgermeister a.D. Dembek freute sich, dass mit der offiziellen Anerkennung nun ein »langer Weg zu Ende  ist«,  ein  Etappenziel  erreicht sei. Die Bürgerstiftung werde eine weitere  tragende  Säule  bürgerschaftlichen Engagements sein. Er hob die Vielfältigkeit der Förderung möglicher Projekte von Umwelt über Denkmalschutz bis zu sozialen Zwecken hervor.

 

Der CDU-Bundestagsabgeordnete und gebürtige  Grafenberger Michael Donth wies darauf hin, dass neben der bereits bestehenden Rudolf-Rampf-Stiftung mit der Bürgerstiftung das Ehrenamt noch besser aufgestellt sei, das er als Kitt der Gesellschaft bezeichnete,  das zudem aus einem Wohnort Heimat mache.

 

Der  SPD-Landtagsabgeordnete  Klaus Käppeler beglückwünschte auch  die, »die von der  Bürgerstiftung profitieren werden und davon noch gar nichts wissen«.

 

Ein herzlicher Dank geht an alle fleissigen Helfer des Arbeitskreis Kelter für die Bewirtung, an das Saxophonemsemble der Musikschule Metzingen, an den Clowns Klikusch und an alle Spender und aktiven Unterstützer, die diesen feierlichen Abend ermöglicht haben. 

Die Bürgerstiftung Grafenberg wurde 2014 gegründet

 

Nach über 2 Jahren Vorarbeit, Planung und Organisation wurde am 16.07.2014 die Bürgerstiftung Grafenberg offiziell durch die Gründungsversammlung errichtet. Frau Bürgermeisterin Annette Bauer leitete die Versammlung in der Kelter. Ein besonderer Gruß und Dank ging an Herrn Bürgermeister a.D. Dembek, dessen Idee es war, eine Bürgerstiftung für Grafenberg ins Leben zu rufen. Sie dankte dem Gründungsteam, welches in den letzten Monaten sehr engagiert Stifter suchte und Veranstaltungen plante.

Gemäß den Vorschriften der Stiftungsaufsicht beim Regierungspräsidium Tübingen muss eine Bürgerstiftung ein Gründungskapital von 50.000 Euro aufweisen. Dank der zahlreichen Stifter hat dieses Startkapitel am Tag der Gründungsversammlung 50.487 Euro betragen und somit stand der Bürgerstiftung Grafenberg nichts mehr im Wege.

Der Stiftungssatzung und dem Stiftungsgeschäft wurde einstimmig zugestimmt und unterzeichnet.

Zu den Mitgliedern des ersten Vorstandes wurden einstimmig gewählt: Herr Jörg Sigmund, Herr Timo Wezel, Herr Bernd Schorr, Frau Iris Donth und Frau Stefanie Maisch.

Zu den Mitgliedern in den ersten Stiftungsrat wurden einstimmig gewählt: Herr Eberhard Rabaa, Herr Peter Köppe, Herr Siegfried Schmid, Herr Jörg Mayer, Herr Paul Maisch, Frau Mirjam Stadelmaier und Kraft Amtes Frau Bürgermeisterin Annette Bauer.

Die Genehmigung durch das Regierungspräsidium Tübingen und die Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Bad Urach wurden im August 2014 bestätigt.

 

Bürgerstiftung Grafenberg

72661 Grafenberg

Kontakt

über den Vorstand

Herrn Jörg Mayer

E-Mail: Mayer.Joerg@web.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bürgerstiftung Grafenberg